06.05.2019: Optimale Anmeldezahlen an den weiterführenden Schulen – weiterhin steigender Kitabedarf

Bereits im letzten Jahr konnten wir uns über sehr erfreuliche Anmeldezahlen für die drei weiterführenden Schulen auf dem Campus freuen. In diesem Jahr sind diese nicht nur erfreulich sondern geradezu optimal. Nicht nur, weil rekordverdächtige 11 Eingangsklassen gebildet werden können, sondern weil sich die aktuell 250 Anmeldungen auch noch sehr sinnvoll auf die drei Schulen verteilen. So können auf dem Franken-Gymnasium und der Karl-von-Lutzenberger Realschule vier Eingangsklassen und auf der Hauptschule erstmals wieder drei Eingangsklassen gebildet werden. Auch der Wunsch nach kleinen Klassen kann für die neuen Fünftklässler erfüllt werden. Auf dem Gymnasium und der Realschule werden 24 bis 25 Schülerinnen und Schüler pro Klasse beschult, auf der Hauptschule sogar nur 19 Schülerinnen und Schüler.

 

Der weiterhin steigende Bedarf an Kitaplätzen hat den Ausschuss für Schulen, Soziales, Sport und Kultur erneut beschäftigt. Es wird im Baugebiet Römergärten eine weitere dreigruppige Kita entstehen (zusätzlich zu der bereits vorhandenen viergruppigen Einrichtung „Familienbande“), um den Bedarf zu decken. Allen Unkenrufen zum Trotz konnte bislang nach Auskunft der Verwaltung allen Eltern die einen „dringenden Betreuungsbedarf“ angemeldet haben ein Angebot unterbreitet werden, jedoch leider nicht immer in ihrer Wunschkita.

 

Gemessen daran, wie rasant der Bedarf in kürzester Zeit gestiegen ist, kann die Versorgung mit Kitaplätzen in unserer Stadt immer noch als gut bewertet werden. Insbesondere die Trägervielfalt in Zülpicher Kitas ist weiterhin ein Alleinstellungsmerkmal im Kreis Euskirchen.

 

Gerade im Hinblick auf die zahlreichen Neubaugebiete muss auch zukünftig das Ziel sein, ausreichend viele ortsnahe Kindergartenplätze mit guter Qualität anbieten zu können.