09.01.2019: Amtsblattartikel 01/2019 – Den Schulcampus in seiner Bedeutung erkennen

Der Begriff Campus bezeichnet laut Wikipedia einen zusammenhängenden Komplex von Gebäuden, häufig gebraucht im Bereich von Universitätsstandorten. Im Laufe der Zeit wurde der Begriff auf universitätsnahe Infrastruktur, Wohnraum und Grünflächen erweitert.

 

Nach dem erfolgten Ratsbürgerentscheid zum Erhalt der drei weiterführenden Schulen haben wir ebenso wie eine große Mehrheit des Rates die Chance erkannt, dieses klare Bekenntnis der Zülpicher zum dreigliedrigen Schulsystem positiv zu nutzen und das Alleinstellungsmerkmal herauszustellen.

An einem Standort Grundschule, Hauptschule, Realschule und Gymnasium anbieten zu können, ist mit dem Begriff Schulcampus positiv untermauert.

Es gibt die eindeutige Aussage der überwältigenden Mehrheit im Rat, am dreigliedrigen Schulsystem auch zukünftig festzuhalten. Dazu steht auch die JA-Fraktion.

 

Die Gestaltung des Schulcampus im Außenbereich begann bereits zu Zeiten der Landesgartenschau, als erhebliche Geldbeträge in den Grünstreifen am Adenauer Platz geflossen sind und auch das Forum als Mensa und Veranstaltungshalle gebaut wurde. Auch in die Sanierung aller Schulen wurde viel Geld investiert.

 

Durch den gelebten Campus enden Raumkonzepte nicht an den Gebäudegrenzen, sondern die Räume werden flexibel genutzt. Dass dem steigenden Bedarf auch mit Neubauten begegnet wird, findet unsere Unterstützung.

 

Zum Schulcampus gehört außerdem eine städtische Kita und das Sportzentrum.

Die bisherige Durchgangsstraße zwischen Realschule und Gymnasium wurde als Fremdkörper erkannt, die der räumlichen Einheit des Schulcampus im Wege steht.

Diese Straße nun endgültig zu beseitigen und den Campus optisch als geschlossene und hochwertige Fläche zu etablieren, ist die Chance, welche die Stadt Zülpich durch die Generierung von Fördergeldern erhalten hat.

Durch diese Maßnahme ist es einfacher, Räume und Pausenhöfe gemeinsam zu nutzen. Auch der Pausenhof der Realschule wird entlastet, der durch die stark gestiegenen Schülerzahlen an seine Kapazitätsgrenzen gekommen ist.

 

Die konkrete Gestaltung des Schulcampus erfolgt erst jetzt im weiteren Planungsverfahren und unter Einbindung aller Beteiligten.

 

Mit einer positiven Herangehensweise kann hier tatsächlich etwas sehr Gutes für den Schulstandort Zülpich entstehen.

 

Ihr Timm Fischer, Fraktionsvorsitzender JA

www.jungealternative.de